St.-Matin-Laterne


Die Grundform einer Sankt-Martins-Laterne

Das ist eine Anleitung um die Grundform einer Sankt-Martins-Laterne zu basteln, dazu gibt es einige Anregungen diese zu verzieren.
Material:
-eine Käseschachtel (je nach Größe der Laterne) 16cm
-Ton- oder Pergament-Papier
-Lineal
-Schere
-Bastelkleber
-Kleines Messer
-Kerzenhalter
-1 Kerze/Teelicht
-Stopfnadel
-Draht (30cm lang)
-Laternenstab

Der Boden der Käseschachtel ist der Boden der Laterne, der äußere Rand der Käseschachtel hält die Laterne oben zusammen.
Anstatt der Käseschachtel kann man auch einen 2cm breiten und 52cm langen Pappstreifen zusammenkleben.
Mit Lineal und Bleistift wird ein 25x52cm großes Rechteck aus dem Papier geschnitten, falls die Käseschachtel einen größeren Durchmesser hat, muss auch das Papier entsprechend größer geschnitten werden.
Jetzt kleben wir den unteren Rand des Papiers an die Außenseite des Laternenbodens.
Nach oben begrenzen wir das Papier, indem wir den Schachtel oder Papierring von innen an den oberen Laternenrand kleben.
Nun wird die Laterne geschlossen, indem wir die beiden Längsseiten übereinander zusammenkleben.
Jetzt bestimmen wir die Mitte des Laternenbodens, ritzen mit dem kleinen Messer im Abstand von 1cm zwei kleine Schlitze in den Boden (Kinder sollten hier besser Erwachsene um Hilfe bitten!!!) und stecken den Kerzenhalter hindurch, dann biegen wir die beiden Laschen nach außen.
Nun kann man die Kerze hineinstecken. Wenn man stattdessen lieber ein Teelicht benutzen möchte sollte man darauf achten es gut zu befestigen!
Mit der Stopfnadel stechen wir rechts und links am oberen Laternenrand zwei Löcher (die sich genau gegenüber liegen sollten) durch die wir den Draht stecken, wir biegen den Draht nach 4 Zentimetern um und verzwirbeln ihn.
Wenn man den Draht in der Mitte dreimal dreht, hat man eine Schlaufe, durch die man den Laternenstab oder Stock stecken kann.